Warum Design auch online zum Erfolg verhilft und keine Deko ist

Wie gehst du vor, wenn du online eine wertige Dienstleistung buchen möchtest? Lass mich raten: Du schaust dir zunächst den Anbieter an, besuchst die Webseite, vergleichst das Angebot, liest einige Artikel und ggf. abonnierst du den Newsletter und folgst in den sozialen Netzwerken, richtig?

Du versuchst also herauszufinden ob die Leistung stimmt, ob der Anbieter bestmöglich helfen kann und ob du das lukrativste Angebot ausgesucht hast. Kurzum: du möchtest sicher gehen, dass du die richtige Entscheidung triffst.

Design hilft dir dabei, diese Entscheidung zu fällen.

Denn wenn du die Wahl zwischen mehreren Anbieter hast, wirst du dich für den entscheiden, der dich gezielt anspricht, der professionell auftritt, dessen Inhalte und Angebote leicht zu konsumieren und zu verstehen sind und dabei hilft dir: Design.

Auch im Online Business unterstützt dich ein Markendesign maßgeblich dabei sichtbar zu werden und Vertrauen aufzubauen.

Es sorgt zunächst dafür, dass du mit deinem Business professionell repräsentiert wirst. Gutes Design spiegelt schnell und prägnant deine Positionierung wider und spricht somit gezielt deine Wunschkunden an.

Zudem erscheint alles aus einem Guss: Deine Webseite samt Blog, Landingpage, Newsletter, Präsentationen, Kurs-Angebot, Arbeitsblätter und deine Profile in sozialen Netzwerken sind deutlich dir zuzuordnen. Der User erkennt also sofort, dass du mit deinem Angebot dahinter steckst.

Im Online Business hat das Design aber noch eine weitere wichtige Aufgabe: Es ermöglicht dem User die Informationen und Leistungen schnell zu finden, die er sucht und es erleichtert ihm den Konsum.

Zusammengefasst unterstützt dich Design also dabei deine Ziele im Online Business zu erreichen:
 

  • Deine Webseite wird viele User anziehen und sie verweilen gerne
  • Du vermittelst deine Kompetenz und baust Vertrauen auf
  • Du erhältst mehr Newsletter-Abonnenten und Webinar-Anmeldungen
  • Deine Angebote und Kurse werden gekauft

Wie sieht gutes Design in der Umsetzung aus?

Design sorgt dafür, dass Nutzer auf deiner Webseite bleiben

Deine Nutzer- und Sitzungsrate soll kontinuierlich steigen und die Absprungrate sinken.

Natürlich ist zur Erreichung dieses Ziels eine überzeugende Positionierung und guter Content nötig.

Doch Design hilft dem User deine Positionierung schnell zu erfassen. Denn durch Logo, Farben, Schrift und Typografie kann diese schneller kommuniziert werden.

Zudem hilft Design bei der Orientierung. Anhand von Design gestaltest du deine Inhalte übersichtlich, gibst ihnen eine Struktur und machst Lust aufs Konsumieren.

Unter diesen Umständen verweilt der User, wenn dein Angebot für ihn interessant ist, denn er erfasst schnell worum es geht und dank der Übersichtlichkeit erleichterst du ihm den Zugang zu weiteren Inhalten.

Artikel, die gut strukturiert sind, fördern die Leselust

Blog-Artikel sind meist sehr textlastig und entsprechend sollte das Design die Leselust fördern.

Manche User haben wenig Zeit und möchten den Artikel überfliegen, deshalb macht es Sinn den Text so zu formatieren, dass wichtige Stellen und Stichpunkte hervorgehoben werden. Du brauchst also entsprechende Formatierungsmöglichkeiten und du solltest einige Gestaltungsrichtlinien berücksichtigen: Artikel sollten beispielsweise nur eine gewisse Anzahl von Zeichen in einer Zeile haben. Denn zu kurze oder zu lange Zeilen stören den Lesefluss.

Sind deine Artikel entsprechend formatiert, liest der User freudig und länger und erkennt so zunehmend deine Kompetenz. Langfristig schafft das Vertrauen.

Die richtige Farbgestaltung macht auf ausführbare Aktionen aufmerksam und führt den User gekonnt hindurch

Wenn du im Online-Business aktiv bist, hast du sicher einige Call-to-Action-Elemente auf deiner Webseite, die z. B. auf deinen Newsletter, deine Webinare oder Kurse aufmerksam machen.

Bei der Gestaltung dieser Elemente spielt neben der Typografie, die Farbigkeit eine große Rolle.

Wähle immer dieselbe Farbe, wenn eine Aktion vorgenommen werden kann, die sogenannte Call-to-Action-Farbe. Der User lernt ganz schnell, dass sich hinter dieser Farbe eine Interaktion verbirgt. Wenn er an deinem Angebot interessiert ist, reagiert er stets auf diese Farbe und schaut genauer hin.

“Hinweis-Farben” machen wiederum deutlich, ob der User eine Handlung erfolgreich durchgeführt hat. Nehmen wir z. B. den Anmeldeprozess: In unserer westlichen Welt haben wir gelernt, dass Grün Go! symbolisiert und Rot Stop!. Unterstütze anhand dieser Farbigkeit den User dabei, zu erkennen, ob seine Aktion erfolgreich verlaufen ist oder nicht.

Systeme die funktionieren und schnell erfassbar sind, machen einfach Spaß. Stößt der User auf zig Barrieren und weiß nicht weiter, verliert er schnell die Lust sich mit deinem Angebot zu befassen.

Eine prägnante und konsistente Gestaltung hebt deine Angebote hervor und vereinfacht den Bestellvorgang

Angebote müssen inhaltlich ansprechen, Leistungsumfang und Preis müssen stimmig sein, aber sie sollten auch gefunden werden und einfach zu buchen sein.

Und hier kommt wieder das Design ins Spiel. Design führt den Nutzer geschickt durch die Inhalte und sorgt für eine übersichtliche Darstellung der Fakten. Anhand von Farbe, Typografie und schließlich auch anhand von Elementen, wie z. B. Button.

Button sollten auf einer Webseite konsistent gestaltet sein. Dass heißt, Button mit derselben Funktion sollten immer gleich aussehen, denn auch hier lernt der User schnell die einzelnen Funktionsweisen und das fördert die Bereitschaft Aktionen durchzuführen.

Design hilft den gesamten Buchungsprozess schlüssig und somit für den User angenehm zu gestalten. Dafür sorgen einheitlich und übersichtlich gestaltete Seiten im Buchungsprozess, die auf das Wesentliche reduziert sind.

Umso einfacher du den Weg des Users, vom Interesse bis hin zur abgeschlossenen Buchung gestaltest, je höher die Buchungsrate.

Was ist also zusammengefasst beim Design online zu beachten?

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.