Checkliste: Was gehört zum Corporate Design?

Das Corporate Design ist ein wesentlicher Bestandteil der Corporate Identity. Es bestimmt den visuellen Markenauftritt deines Unternehmens oder Produkts. Ein starkes Corporate Design spiegelt die entsprechende Persönlichkeit wider, sorgt für Einzigartigkeit und Vertrauen. Mehr zu den Vorteilen und Nutzen findest du hier: Warum benötigst du ein Corporate Design?

Doch welche Bestandteile gehören eigentlich zum Corporate Design? Ich habe für dich eine Checkliste zusammengestellt:

Basiselemente

  • Logo
    Definition / Gestaltungsraster
    Typografie
    Größensystem / Responsive Ansichten
    Dos & Don’ts
  • Claim
    Definition / Gestaltungsraster
    Typografie
  • Farben
    Farbspektrum
    Farbcodes CMYK / RGB / HEX / RAL
  • Typografie
    Hausschrift für Geschäftsausstattung
    Schriftschnitte und -größen
    Hausschrift für Kommunikation
    Headline-Typo
    Schriftschnitte und -größen
    Fließtext-Typo
    Schriftschnitte und -größen
  • Gestaltungselemente
    Diagramme/Tabellen
  • Bildsprache
  • Corporate Papier

 

Geschäftsausstattung

Gestaltungsraster / Vermassung / Ansicht

  • Visitenkarten
  • Briefbogen (ggf. auch für Vorstand oder Filialen, Tochtergesellschaften) (Link WordPress-Brief)
    Compliment Card / Kurzbrief
  • Briefumschläge (C5/6 DL und C4) oder
    Adressaufkleber und / oder
    Stempel
  • Präsentationsvorlagen
    Mappen
    Schreibblöcke
    Namensschilder
  • Geschäftsdokumente (AGB, Geschäftsbedingungen, Verträge, Urkunden, etc.)

 

Printmedien

Gestaltungsraster / Vermassung / Ansicht

  • Image-Anzeigen / Produkt-Anzeigen
  • Flyer / Faltblätter
  • Einladung / Gutscheine
  • Plakate
  • Editorials
    Image-Broschüren / Produkt-Broschüren
    Kunden- / Mitarbeiter-Magazine
    Kataloge
    Zeitschriften

 

Digitale Medien

Gestaltungsraster der Benutzeroberfläche und Interfaces / Ansicht

  • E-Mail-Signatur (Link)
  • Newsletter
  • Webseite / Blog / Landing Page
  • Profil- & Titelbilder Soziale Netzwerke
  • APPs
  • Podcast-Logo
  • Werbemittel: Banner / Overlays / PopUps

 

Außendarstellung

  • Firmenschild
  • Gebäudekennzeichnung
  • Orientierungssystem
  • Carpool / Fuhrpark

 

Weitere Bestandteile

Veranstaltungs-Ausstattung: Messestand / RollUPs / Displays / Fahnen
Corporate Fashion

Du benötigst ein Logo, weißt aber nicht worauf es ankommt?

In meinem kostenfreien E-Book „Logo Design Inspiration“ erfährst du, wie du eine Logoentwicklung vorbereitest und was du beachten solltest. Zudem findest du im E-Book 30 inspirierende Logo-Beispiele.

Wie umfangreich dein Corporate Design ausfallen sollte, hängt ganz davon ab, welche Kommunikationswege du gehst und welche Ziele du verfolgst. Natürlich kann man ein CD zunächst klein anlegen und dann mit dem Unternehmenswachstum weiter entwickeln. Doch dabei solltest du dringend beachten, dass du dich tatsächlich kümmerst und den roten Faden nicht verlierst.

Idealerweise werden die einzelnen Definitionen in einem Corporate Design-Manual (oft CD-Manual oder Styleguide genannt) festgehalten. Dieses dient als Gestaltungsvorlage, hilft bei der Kontrolle und spart Zeit und Kosten. Denn eins ist besonders wichtig: Ein Corporate Design muss kontinuierlich und konsequent angewendet werden, damit es die genannten Vorteile und Nutzen auch erbringen kann.

Ein CD-Manual kann allen Designern, Programmierern und Druckereien ausgehändigt werden. So wissen diese genau, wie die Anwendungen zu gestalten sind. Das heißt auch, die Gestaltung muss nicht jedesmal neu definiert werden. Das hält den Arbeitsaufwand geringer und spart somit Kosten. Und du kannst anhand des Manuals stets kontrollieren ob die jeweilige Gestaltung den Vorgaben entspricht.
 

 

Susanne Wiemer
Hej! Ich bin Goldmarie a. k. a. Susanne Wiemer und Autorin dieses Artikels. Als Logo- und Webdesignerin gestalte ich dir ein Markendesign, das rockt und deine Zielgruppe von deiner Professionalität überzeugt.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.